blog

Beglaubigte Übersetzungen in Italien und Deutschland

Übersetzung im Recht

Einige Unterlagen müssen je nach Zweck und jeweiliger Rechtsprechung eine Bestätigung der Richtigkeit der Übersetzung erhalten.

Dies ist der Fall der beglaubigten Übersetzungen. Diese sind im Vergleich zu juristischen Übersetzungen nicht nur im Zweck, sondern auch in der Verfassung anders.

Dem entsprechend ist auch der Erstellungsprozess je nach Land, in dem die Übersetzung beglaubigt werden soll anders.

Beglaubigte Übersetzung in Italien

Die Beglaubigung einer Übersetzung ist nötig, wenn diese bei einem italienischen oder ausländischen Amt eingereicht werden soll. Die Übersetzung wird von einem Fachübersetzer angefertigt, daraufhin begibt sich dieser mit jeweils einer Kopie der Originaldatei und der Übersetzung zum ordentlichen Gericht, Friedensgericht oder zu einem Notar. Dort muss der Übersetzer ein Eid ablegen, mit dem er über die Richtigkeit der Übersetzung schwört. Daraufhin wir die Beglaubigung erteilt.

Typische Dokumente die eine Beglaubigung benötigen sind:

Juristische und wirtschaftliche Unterlagen, notarielle Urkunden, Verträge und Urkunden der CCIAA (italienische Handels-, Gewerbe-, Landwirtschafts- und Handwerkskammer), meldeamtliche Bescheinigungen (Geburt, Tod, Hochzeit, Scheidung usw.), Diplome und andere Zeugnisse (Universitätsabschluss, Hochschulabschluss, Gleichwertigkeitsbescheinigung usw.).

Diese sind nur einige der Fälle, in denen eine Beglaubigung, eine Legalisierung der zuständigen Ämter und/oder eine Apostille (nach dem entsprechenden Haager Übereinkommen (Convention de La Haye) vom 5 Oktober 1961) nötig sind.

Nach der Beglaubigung hat die Übersetzung die Gültigkeit einer öffentlichen Urkunde. Die öffentlichen Gebühren für eine Beglaubigung werden wie folgt berechnet:

Eine 16,00 € Steuermarke jede 4 Seiten mit maximal 100 Zeilen, inklusive Vereidigungsprotokoll;
Eine 3,84 € Steuermarke für das Vereidigungsprotokoll.

Die bisherigen Informationen gelten nur bei außergerichtlichen Unterlagen. Bei gerichtlichen Unterlagen dürfen die Übersetzungen ausschließlich durch Übersetzern erstellt werden, die im Register der Gutachter und Fachexperten des Gerichtes eingetragen sind.
Beglaubigte Übersetzung in Deutschland

In Deutschland erfolgt die Beglaubigung einer Übersetzung direkt durch einen amtlich bestellten Übersetzer. Dieser erhält seine Ermächtigung infolge einer staatlichen Prüfung.

Dadurch sind diese dazu berechtigt mit einem eigenen Stempel Übersetzungen zu beglaubigen

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *